Eigentlich...

steht ja (fast) alles in meiner 2019 erschienenen autobiographischen Erzählung: "Ich schlagerte mich so durch", in der ich ganz viel aus dem privaten Nähkästchen plaudere. Zum Beispiel, dass ich 1972 in Berlin geboren bin. Im wunderschönen Bezirk Wilmersdorf, wo ich ganz oft den großen Wolfgang Völz, den ich aus dem Fernsehen kannte, auf dem Wochenmarkt gesehen habe. Zwischen dem lauten Stadtleben am Kurfürstendamm, mit den vielen Schallplattenläden, und der beschaulichen Idylle des Grunewalds - beides fußläufig erreichbar - erlebte ich eine sehr glückliche Kindheit. Die war immer dann am Glücklichsten, wenn die ZDF Hitparade im Fernsehen lief oder mein Papa mit Schallplatten nach Hause kam, die in meinen Besitz übergingen, weil er eigentlich nur ein Lied hören wollte, was im Radio lief. Eine dieser Platten war "Now you see me, now you don't" von Cliff Richard und weckte in mir den Wunsch irgendwas mit Musik zu machen. Am Besten erfolgreich und wahnsinnig berühmt, so wie es mir schon vor Cliff Richard Shakin Stevens eindrucksvoll vermittelt hat. Dummerweise stand mir aber noch ein 11-jähriger "Aufenthalt" bei der Berliner Staatsanwaltschaft im Weg, wo ich auf eindringlicher Empfehlung meiner Eltern gelandet bin. 

...Die Platte, die damals, den Wunsch in mir weckte

auch irgendwas mit Musik zu machen....

Zwischen 1989 und 2002 schrieb ich eine Unmenge an Songs, die über Kassetten - und CD-Veröffentlichungen im Eigenvertrieb, das eine oder andere Ohr erfreuten. Im Sommer 2002 hatte ich mit meiner Band MoonCafe sogar einen Nummer 1 Hit. Mein Song "Questions" belegte über mehrere Wochen die Spitzenposition in den beliebten "Hey-Music-Charts" vom Radiosender 88,8 (SFB - heute RBB)

 

2003 befreite ich mich aus den Fängen des Beamtendaseins und widmete mich beruflich voll und ganz meiner Musikkarriere. Bis 2015 schlagerte ich mich mehr schlecht als recht durch und veröffentlichte 2014 den Song "Sommerwind", der zwar nicht in den Charts landete, aber hin und wieder im Radio gespielt wurde. Die Nachfolge-Single "Sag einfach ja" hat heute noch einen festen Platz in den Playlisten des belgischen Rundfunks.

 

Anfang 2016 war ich Reif für die Insel. Insbesondere für die Ohrinsel, der ich seit 2015 in diversen Meditationen meine Stimme lieh und woraus 2016 der Ohrinsel-Verlag entstand. Das berufliche Zuhause von meiner Frau und mir. Hier haben wir neben den erfolgreichen Meditationen auch einige Hörbücher, bunte Tasse und ein veganes Kochbuch veröffentlicht.

Unter dem Dach der Ohrinsel habe ich 2019 auf dem Hörbuch "Glückskekse XXL" erstmals wieder 4 neue Songs veröffentlicht und 2020 mit meinem Album "Ganz allein" wieder zurück zur Musik gefunden.

Stand November 2020

© Alan Fields/Marianne Rocher GbR 2020-2021

 Impressum & Disclaimer | Datenschutz | AGBs (Online-Shop) | Widerruf (Online-Shop)